7 Tipps zur Entspannung

  1. Entspannung durch Natur

Fernseher und TV-Gerät abschalten und dem Vogelgezwitscher von der Terrasse, dem Balkon oder dem Fenster aus lauschen. Am besten gehen Sie eine runde im Wald.

  1. Entspannung durch Duschen

Duschen Sie sich ausgiebig und lange. Auch sehr entspannend, wenn Sie dabei singen.

  1. Entspannung durch Baden

Legen Sie sich in die Badewanne mit wohlriechenden Zusätzen und entspannender Musik.

  1. Entspannung durch ein Tagebuch

Gedanken aufschreiben und ein Tagebuch führen kann sehr förderlich sein, wenn Sie zu viel im Kopf haben und sich nicht mehr entspannen können. Schreiben Sie einfach alles nieder, was Sie beschäftigt.

  1. Entspannung durch Atmen
    Atmen Sie bewusst und konzentriert: Setzen Sie sich aufrecht hin und schließen Sie die Augen. Atmen Sie langsam bis in den Bauch ein, spüren Sie bewusst, wie sich die Bauchdecke hebt und halten Sie die Luft kurz an. Atmen Sie nun langsam wieder aus und spüren Sie, wie sich die Bauchdecke langsam senkt. Halten Sie kurz inne, ehe Sie erneut tief einatmen. Diese bewusste Atmung praktizieren Sie für wenigstens 10 Atemzüge.
  2. Entspannung für die Augen

Wir sitzen tagtäglich mehrere Stunden vor dem Computer oder starren konzentriert auf den Monitor. Gönnen Sie Ihren Augen alle Stunde eine kleine Auszeit und bewegen Sie Ihren Blick weg vom Bildschirm Richtung Fenster. Beobachten sie die Landschaft und lassen sie den Blick schleifen. Dies entspannt die Augen und wirkt beruhigend.

  1. Entspannung durch Essen
    Wer gestresst ist, greift gerne mal schnell zu ungesunden Lebensmitteln oder zu einem Feierabendbier. Es gibt allerdings bestimmte Lebensmittel, die auf den Körper mit wichtigen, nervlich ausgleichend wirken und sogar gut schmecken. Vor allem Vitamin B, Kalium, Kalzium, Magnesium stabilisieren das Nervenkostüm langfristig.
  • Vitamin B: Vollkornbrot, Bananen, Paprika, Orangen, Spinat
  • Magnesium: frisches Gemüse, Salat, Mandeln, Nüsse
  • Kalzium: Mandeln, Spinat
  • Kalium: Bananen, Orangen, grünes Gemüse, Nüsse

Übrigens: Die besten Entspannungstipps helfen nichts, wenn sie nur im Notfall zum Einsatz kommen. Wer ständig gestresst ist, wird von seinem Körper eines Tages eine Pause zwangsverordnet bekommen. Ehe es soweit ist, sendet der Körper unmissverständliche bestimmte Signale. Auf diese sollte man dann dringend achten und auf das hören, was einem der Körper mitteilen möchte.

2 Antworten auf „7 Tipps zur Entspannung“

  1. Danke für die vielen Tipps zur Physiotherapie. Meine Nachbarin konnte mir auch bestätigen, dass Vitamine bei ihr recht gut helfen den Stress zu dämpfen. Das Abschalten des TV hingegen war für mich ein Segen.

  2. Vielen Dank für den interessanten Artikel über Entspannung. Ich finde das Thema sehr spannend und habe im Internet auch schon einige gute Seiten gefunden. Haben Sie weitere Informationen über den Zusammenhang zwischen Entspannung und Physiotherapie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.