33 gute Gründe

33 gute Gründe, die für eine Mitgliedschaft im Therapiezentrum PhysioPlus Mulder sprechen:

1) Aus der Praxis für die Praxis
• Sie haben die Sicherheit ausschließlich mit Trainern und Therapeuten zusammen
zu arbeiten, die über entsprechende Erfahrung verfügen. Dadurch stellen Sie sicher,
dass Ihr Training 100%-ig praxisorientiert ist.
2) Ihr Erfolg ist unser Erfolg
• Nur wenn Sie Ergebnisse erzielen und es Ihnen gesundheitlich und allgemein besser
geht, geht es auch uns besser.
3) Medizinisches Training ist unsere Stärke
• Durch die konsequente Konzentration auf die Kernkompetenzen medizinisches
Training, Physiotherapie und Ernährung, haben Sie die Sicherheit, in diesen
Bereichen ausgewiesenes Expertenwissen zu nutzen.
4) Sicherheit
• Durch die vollautomatischen Geräte haben Sie eine maximale Sicherheit beim
Training
• Die Geräte stellen sich automatisch durch Ihr persönliches Transponderband
auf Sie ein:
→ Sie trainieren mit der richtigen Sitzposition
→ dem richtigen Bewegungsausmaß
→ und der richtigen Gelenkwinkelstellung
5) Effektivität
• Durch die elektronische Steuerung trainieren Sie immer automatisch mit dem
richtigen Trainingsgewicht
• Dies ist im Vergleich je nach Trainingsprogramm 30% effektiver als in derselben Zeit
an herkömmlichen Trainingsgeräten
• Durch unsere visuelle Hilfestellung direkt am Gerät trainieren Sie immer im
richtigen Tempo
6) Zeitersparnis
• Durch die Computersteuerung ist das Training extrem zeitsparend, weil Sie immer von
der ersten Wiederholung an mit dem für Sie richtigen Gewicht trainieren. Lästiges
und zeitaufwendiges Einstellen von Gewichten fällt komplett weg!
• Ein Krafttraining im Zirkel verbrennt viele Kalorien in kurzer Zeit!
7) Entspannung
• Ihr persönliches Wohlbefinden entscheidet maßgeblich mit darüber, wie Sie Ihr Leben
führen können!
• In unserem Wellnessbereich tanken Sie Kraft durch eine 15-minütige wohltuende
Massage mit warmen Wasserdüsen! Inklusive Dufttherapie, kollagenanregender
Lichttherapie und entspannender Musik! Eine wahre Wohltat für Körper und Geist!
8) Freie Zeiteinteilung
• Sie haben die Möglichkeit, an 365 Tagen im Jahr, von 06.00 Uhr bis 23.00 Uhr Ihr
Training zu absolvieren und sind somit zeitlich völlig flexibel!
9) Beweglichkeitsanalysen
• Bessere Beweglichkeit für mehr Lebensqualität
• Wir analysieren fachkundig die Beweglichkeit relevanter Muskelgruppen und
bringen Sie somit noch schneller zu Ihrem Ziel.
10) Individuelle Beratung
• Durch unser spezielles Betreuungskonzept, das auf die persönliche Zusammenarbeit
mit jedem einzelnen Mitglied ausgelegt ist, arbeiten wir gemeinsam an Ihren
persönlichen Zielen, und zwar ganz in Ihrem Tempo und entlang Ihrer Bedürfnisse.
11) Ausgleich muskulärer Dysbalancen
• Ca. 80% der Rücken- und Gelenkbeschwerden sind auf muskuläre Dysbalancen
zurückzuführen
• Weiß man, dass diese muskulären Dysbalancen durch muskuläre Verkürzungen und
mangelnde Muskelaktivierung entstehen, dann ist klar warum Beweglichkeits- und
Krafttraining so wichtig für den Körper ist.
• Wir helfen Ihnen dabei diese Dysbalancen zu lokalisieren und aktiv dagegen
vorzugehen. Denn nur ein Körper, der in Balance ist, kann auch ein gesunder
Körper sein!
12) „Akut Termin in der Physiotherapie“
• Als Mitglied unseres Therapie- und Gesundheitszentrums bekommen Sie, wenn
notwendig, einen akut Termin in der Physiotherapie innerhalb von 48 Stunden und
das völlig kostenfrei!
13) Permanente Weiterbildung der Trainer und Physiotherapeuten
• Durch permanente Fortbildungen können wir Ihnen versichern, dass Sie immer
mit dem aktuellsten Trainings- und medizinischen Wissen versorgt sind.
14) Keine unnötige Wartezeit an den Trainingsgeräten
• Durch ein ausgeklügeltes Zirkelsystem gehören Wartezeiten an den Geräten der
Vergangenheit an.
15) Trainieren nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
• Sie haben die Sicherheit, dass durch regelmäßige Updates der Trainingsgeräte, das
Training immer auf dem neuesten Stand der aktuellen Trainingslehre absolviert
wird.
• Somit ist ein Stagnieren unmöglich!
16) Zielerreichung durch Trainingsdokumentation
• Sie bekommen von uns eine kostenlose App, die automatisch Ihr gesamtes
Training an den Geräten aufzeichnet. Zusätzlich können Sie eigene sportliche
Aktivitäten selbst eintragen.
17) Mehr Spaß beim Training durch Computersteuerung
• Unser Gesundheitspartner egym, der die Fitnessgeräte bereitstellt, arbeitet permanent
daran, neue Trainingsprogramme zu entwickeln, damit Sie noch
effektiver trainieren.
18) Durch Veränderungen der Trainingsreize ist ein beständiges Weiterentwickeln und
Vorankommen sichergestellt
• Durch die Vielfalt der Geräteauswahl und der einzelnen Systeme ist Ihre
Weiterentwicklung und somit Ihre Zielerreichung vorprogrammiert!
19) Ausschließlich selbst ausgebildete Trainer
• Sie greifen auf ein Trainerteam zurück, das durch Thorsten Mulder
höchstpersönlich aus- und weitergebildet wird! Dadurch erhalten Sie zuverlässige,
motivierte und vor allem fachkundige Trainer, die zusammen mit Ihnen an Ihren
Zielen arbeiten.
20) Aussagekräftige Website/Facebook Seite
• Über unsere Website oder Facebook haben Sie die Möglichkeit immer wieder auf
Trainingsinhalte, Videos und Audios zurückzugreifen und sich so auch außerhalb
des Trainings mit diesen Themen zu beschäftigen.
21) Kompetente Betreuung auch außerhalb des Trainings
• Als Mitglied haben Sie immer die Möglichkeit, einen Trainertermin zu bekommen!
Währenddessen beschäftigt sich Ihr persönlicher Trainer ausschließlich mit Ihnen,
damit Ihr Training immer weiter optimiert werden kann und Ihre Fitness weiterhin
erhalten bleibt!
22) Maßgeschneiderte Mitgliedschaften
• Für Sie wird ein individuelles Paket zusammen gestellt. Und das Gute dabei: Sie
investieren nur in das, was Sie auch wirklich nutzen! Da sich unser Portfolio von
gesundheitlichen Problemen über Gewichtsreduktion bis hin zu Entspannung
erstreckt, haben wir für Jeden das passende Angebot.
23) Expertennetzwerke auch außerhalb unserer Kernkompetenzen
• Sie sind bei uns immer auf der sicheren Seite, denn Sie können sich auf unsere
medizinischen Empfehlungen verlassen, auch wenn es einmal um andere Themen
als Training, Entspannung, Physiotherapie und Ernährung geht.
24) Kompetentes Backoffice
• Für Ihre Fragen ist immer ein persönlicher Ansprechpartner für Sie da!
25) Referenzen
• Um sich selbst ein Bild machen zu können, nutzen Sie gerne den persönlichen
Kontakt zu einem langjährigen Bestandsmitglied, das bereits mit dem Team
PhysioPlus Mulder gearbeitet hat und Sie über die gemeinsamen Trainingserfolge
informiert. Hinterfragen Sie kritisch und überzeugen Sie sich selbst.
26) Innovationen
• Mit uns bleiben Sie allen einen Schritt voraus, denn…
• Stillstand bedeutet Rückschritt! Wir sichten und testen für Sie unaufhörlich die
neuesten Techniken und Systeme.
27) Kontinuität
• Unsere Mitglieder der ersten Stunde sind auch heute noch unsere Mitglieder!
Eine langjährige, partnerschaftliche Zusammenarbeit ist uns wichtig.
• Der Abschluss einer Mitgliedschaft ist für uns der Beginn einer langjährigen
Zusammenarbeit mit Ihnen.
28) Gesundheitsanalysen vor Ort
• Durch unser fachkundig geschultes Personal und den individuell auf Sie
zugeschnittenen Trainingsplan können Sie sicher sein, dass das Training Ihren
Bedarf ganz genau trifft! Die Trainer fragen, hinterfragen, beobachten und analysieren
bis ins kleinste Detail und stimmen Ihr Training genau auf die Ergebnisse ab!
29) Die 3 Säulen der Gesundheit sind bei uns unter einem Dach!
• Gesundheit basiert im Grunde auf 3 Säulen:

  • Bewegung (Beweglichkeit und Stabilität)
  • Entspannung
  • Ernährung
    • Genau das ist im Therapiezentrum PhysioPlus Mulder für Sie vereint!
    30) Wirbelsäulen- und Gelenksanalyse
    • Als Basis für gezielte Rückenmaßnahmen führen wir eine ausführliche Wirbelsäulenund
    Gelenkanalyse für Sie durch!
    31) Zellanalyse
    • Der revolutionäre Zell- Check misst die Mineralien, Schwermetalle und den
    oxidativen Stress, der sich in Ihren Zellen verbirgt! Mithilfe dessen ermitteln wir
    Ihren individuellen Nährstoffbedarf, damit Sie Ihren Zielen in großen Schritten näher
    kommen!
    32) Gesundheit
    • Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit!
    • Durch das Angebot im PhysioPlus Mulder werden Ihr Wohlbefinden und Ihre Vitalität
    merklich gesteigert!
    33) Erreichbarkeit
    • Sie können uns auch außerhalb der Betreuungszeiten per Telefon oder E-Mail
    erreichen!
  • Bewegung (Beweglichkeit und Stabilität)
  • Entspannung
  • Ernährung
    • Genau das ist im Therapiezentrum PhysioPlus Mulder für Sie vereint!
    30) Wirbelsäulen- und Gelenksanalyse
    • Als Basis für gezielte Rückenmaßnahmen führen wir eine ausführliche Wirbelsäulenund
    Gelenkanalyse für Sie durch!
    31) Zellanalyse
    • Der revolutionäre Zell- Check misst die Mineralien, Schwermetalle und den
    oxidativen Stress, der sich in Ihren Zellen verbirgt! Mithilfe dessen ermitteln wir
    Ihren individuellen Nährstoffbedarf, damit Sie Ihren Zielen in großen Schritten näher
    kommen!
    32) Gesundheit
    • Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit!
    • Durch das Angebot im PhysioPlus Mulder werden Ihr Wohlbefinden und Ihre Vitalität
    merklich gesteigert!
    33) Erreichbarkeit
    • Sie können uns auch außerhalb der Betreuungszeiten per Telefon oder E-Mail
    erreichen!

Download PDF

Trainiere deine Körperhaltung

💪🏽Trainiere in nur 3 Schritten deine Körperhaltung!

🤔Du hast bemerkt das deine Körperhaltung nicht optimal ist und du dich beim sitzen lieber hängen lässt anstatt aufrecht zu sitzen da es bequemer für dich ist ?

☝🏽Deshalb haben wir 3 Schritte für dich zusammengefasst in denen du deine Körperhaltung beziehungsweise deinen Rundrücken verbessern wirst.

 

1️. Schritt​ – Erkenne dich selbst und achte auf deine Haltung !

Entwickle ein gewisses Körpergefühl und übe dich in der aufrechten Haltung.

​2️. Schritt – Bewege und mobilisiere dich !

Bewege die Körperstrukturen, die deinen Rundrücken verursachen. Deine Brustwirbelsäule und deine Schultern solltest du bewegen wann immer es geht. Am besten geht dies mit einfachen Übungen wie zum Beispiel Schulter- oder Armkreisen. Diese kannst  du so gut wie überall ausführen. Sogar im Bürostuhl.

Mache dies so oft wie möglich, um deinen Körper immer wieder an seine Möglichkeiten zu erinnern.

3️. Schritt – Dehne dich !​

Deine verspannten Muskeln und Faszien die dich immer wieder in eine schlechte Haltung zurück ziehen solltest du also erstmal auf Länge und Entspannung trainieren, indem du dich dehnst.

 

Dein PhysioPlus Team

Probleme mit dem Nacken???

🖥Du warst den ganzen Tag im Büro und hast auf den Computer gestarrt?

😫Dein Nacken ist nun total verspannt?

🤓Dann möchten wir dir heute 3 Übungen vorstellen um dieses Problem schnell zu beseitigen !

😊Selbstverständlich sind diese Übungen nicht nur für Büro beschäftigte sinnvoll.

🔻Am besten setzt du dich dazu aufrecht auf einen Stuhl und schaust entspannt gerade aus.

🔺Dann legst du beide Hände an deinen Hinterkopf.

🔺Jetzt Hände und Hinterkopf gegeneinander drücken.

🔺Der Druck braucht dabei nicht so kräftig zu sein.

🔺Diese Position wird dann 5 – 10 Sekunden gehalten.

🔺Vergiss dabei nicht weiter zu atmen.

🔺Danach streckst du die Arme nach unten und die Handflächen sind dabei nach vorne gerichtet.

🔺Nun richtest du deinen Brustkorb auf und neigst dein Kinn Richtung Boden.

🔺Diese Übung wird 2 – 3 Mal wiederholt.

 

Dein PhysioPlus Team

Hexenschuss: Schnell ist es passiert! Was tun dagegen?

Die meisten Hexenschüsse treten im Frühling auf, da man sich nach der ruhigen Winterzeit mal wieder mehr bewegt. Leichte Bewegungen sind ideal, um den Schmerz zu bessern. Sie stabilisieren den Rücken und mobilisieren die Rückenmuskeln.

  • Lege dich auf den Rücken. Versuche dich zu entspannen.
  • Ziehe das Kinn Richtung Brust
  • Winkle die Beine an, die Fußsohlen berühren den Boden. Deine Hände liegen neben deinem Körper.
  • Jetzt arbeitest du dich ganz langsam mit deinen Beinen nach vorne.
  • Nur so weit du kannst und ganz langsam.
  • Die leichten Bewegungen helfen die Verspannungen zu lösen.
  • Versuche so weit zu kommen, dass deine Beine durchgestreckt sind.

Wenn du das nicht schaffst, macht es auch nichts. Wichtig ist, dass du auf deinen Körper hörst und nicht übertreibst!

Wie genau die Zusammenhänge bestehen, erkläre ich Ihnen gerne in meiner Behandlung!

Die 5 wichtigsten Tipps für einen gesunden Schlaf

Tipp 1: Waagrecht liegen, am besten ohne Kopfkissen.

Die gesündeste Schlafposition ist die Rückenlage, denn so werden Nacken und Rücken entlastet, außerdem wird die Atmung nicht behindert. Verwende idealerweise dabei kein Kissen, denn jedes Anheben Ihres Kopfes belastet die Halswirbelsäule. Sollte das nicht möglich sein, benutze ein möglichst dünnes und weiches Kissen.
Das Schlafen auf dem Rücken fällt am Anfang noch schwer, man kann es sicher aber durchaus antrainieren.

Wenn Sie unter chronischen Nackenbeschwerden oder Kopfschmerzen leiden, testen Sie, ob ein flacheres Kissen nicht für deutliche Verbesserungen sorgt

Tipp 2: Zimmer abdunkeln.

Am besten sollte der Schlafraum komplett dunkel sein. Das Schlafzimmer sollte der ruhigste Ort der Wohnung sein. Bei Helligkeit schläft es sich schlechter. Dafür ist die Ausschüttung des Hormons Melatonin verantwortlich, welches bei Licht ausgeschüttet wird. Es steuert den Tag-Nacht-Rhythmus des menschlichen Körpers.

Tipp 3: 3 Stunden vor dem Schlafen die letzte Mahlzeit.
Wenn man mit vollem Magen ins Bett geht, beeinträchtigt die laufende Verdauung den Schlaf. Empfohlen wird, die letzte große Mahlzeit drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen einzunehmen. Der Schlaf wird sonst unruhiger und nicht sehr tief.

Tipp 4: Kein Handy, Tv vor dem schlafen.

Mobiltelefone und Smartphones strahlen, ebenso wie Tablets, Fernseher und andere Geräte mit Bildschirmen blaues Licht aus. Dieses blaue Licht hat genau die Wellenlänge, über die auch das Tageslicht verfügt, das eine wachmachende Wirkung auf den menschlichen Organismus hat

Tipp 5: Temperatur idealerweise bei 17 Grad

Eine kühle Raumtemperatur von etwa 17°C und ausreichende Luftfeuchtigkeit unterstützen den erholsamen Schlaf. Trockene Luft ist störend für die Schleimhäute. Da unser Körper im Schlaf Feuchtigkeit und Kohlendioxid abgibt, sollte immer für Frischluft gesorgt sein. Vor allem ist es wichtig, vor dem Schlafengehen zu lüften.

7 Tipps zur Entspannung

  1. Entspannung durch Natur

Fernseher und TV-Gerät abschalten und dem Vogelgezwitscher von der Terrasse, dem Balkon oder dem Fenster aus lauschen. Am besten gehen Sie eine runde im Wald.

  1. Entspannung durch Duschen

Duschen Sie sich ausgiebig und lange. Auch sehr entspannend, wenn Sie dabei singen.

  1. Entspannung durch Baden

Legen Sie sich in die Badewanne mit wohlriechenden Zusätzen und entspannender Musik.

  1. Entspannung durch ein Tagebuch

Gedanken aufschreiben und ein Tagebuch führen kann sehr förderlich sein, wenn Sie zu viel im Kopf haben und sich nicht mehr entspannen können. Schreiben Sie einfach alles nieder, was Sie beschäftigt.

  1. Entspannung durch Atmen
    Atmen Sie bewusst und konzentriert: Setzen Sie sich aufrecht hin und schließen Sie die Augen. Atmen Sie langsam bis in den Bauch ein, spüren Sie bewusst, wie sich die Bauchdecke hebt und halten Sie die Luft kurz an. Atmen Sie nun langsam wieder aus und spüren Sie, wie sich die Bauchdecke langsam senkt. Halten Sie kurz inne, ehe Sie erneut tief einatmen. Diese bewusste Atmung praktizieren Sie für wenigstens 10 Atemzüge.
  2. Entspannung für die Augen

Wir sitzen tagtäglich mehrere Stunden vor dem Computer oder starren konzentriert auf den Monitor. Gönnen Sie Ihren Augen alle Stunde eine kleine Auszeit und bewegen Sie Ihren Blick weg vom Bildschirm Richtung Fenster. Beobachten sie die Landschaft und lassen sie den Blick schleifen. Dies entspannt die Augen und wirkt beruhigend.

  1. Entspannung durch Essen
    Wer gestresst ist, greift gerne mal schnell zu ungesunden Lebensmitteln oder zu einem Feierabendbier. Es gibt allerdings bestimmte Lebensmittel, die auf den Körper mit wichtigen, nervlich ausgleichend wirken und sogar gut schmecken. Vor allem Vitamin B, Kalium, Kalzium, Magnesium stabilisieren das Nervenkostüm langfristig.
  • Vitamin B: Vollkornbrot, Bananen, Paprika, Orangen, Spinat
  • Magnesium: frisches Gemüse, Salat, Mandeln, Nüsse
  • Kalzium: Mandeln, Spinat
  • Kalium: Bananen, Orangen, grünes Gemüse, Nüsse

Übrigens: Die besten Entspannungstipps helfen nichts, wenn sie nur im Notfall zum Einsatz kommen. Wer ständig gestresst ist, wird von seinem Körper eines Tages eine Pause zwangsverordnet bekommen. Ehe es soweit ist, sendet der Körper unmissverständliche bestimmte Signale. Auf diese sollte man dann dringend achten und auf das hören, was einem der Körper mitteilen möchte.

Nackenschmerzen – was ist zu tun? / Nackenschmerzen – die 4 wichtigsten Tipps

Nackenschmerzen sind furchtbar unangenehm und beinahe eine Volkskrankheit: 40 Prozent aller Deutschen leiden regelmäßig unter dem Ziehen im Nacken.

Wir haben die vier wichtigsten Tipps, um Nacken und Schulter effektiv zu entspannen.

  1. Richtiges Sitzen beugt Nackenschmerzen vor

Wer täglich viele Stunden sitzt und Nackenschmerzen verhindern will, egal ob zu Hause oder am Arbeitsplatz, sollte unbedingt auf seine Haltung achten.

  • Der Mittelpunkt des Computerbildschirmes sollte maximal auf Augenhöhe liegen.
  • Die Hüfte sollte sich etwas über Ihren Knien befinden.
  • Ober- und Unterarme sowie Ober- und Unterschenkel sollten einen 90-Grad-Winkel bilden.
  • Die Füße sollten mit der gesamten Sohle auf dem Boden stehen und der Rücken die Lehne berühren.
  • Schreibtischstühle mit Armlehnen entlasten zusätzlich die Schultern.

Wichtig: Versuchen Sie regelmäßig Ihre Sitzposition zu ändern. So bleibt die Muskulatur im Rücken und Nacken in Bewegung und verkrampft nicht so schnell.

  1. Wärme beugt bei Nackenschmerzen vor

Wärme kann bei akuten Beschwerden im Nacken- und Rückenbereich Linderungen der Schmerzen verschaffen. Wichtig ist dabei jedoch zu klären, ob hinter den Schmerzen eine Entzündung steckt oder nicht. Denn Wärme ist im Falle einer Entzündung strengsten untersagt! Spezielle Wärmflaschen, Wärmepflaster oder Fangopackungen lösen die Verspannungen und fördern die Beweglichkeit. Auch eine warme Dusche oder ein heißes Bad entkrampfen die Muskulatur und helfen, die Nackenschmerzen zu mildern. Trage vor allem im Winter, bei kalten Temperaturen, einen Schal, um den Nacken vor kalter Luft zu schützen, die in den Nacken zieht.

  1. Bewusste Bewegung beugt Nackenschmerzen vor

Keine Schonung, trotzdem bewegen! Wer mit einem steifen Nacken zu kämpfen hat, sollte sich trotz Schmerzen so viel wie möglich bewegen. Machen Sie zum Beispiel, Gymnastik oder gehen Sie schwimmen. Wer stundenlang vor dem Computer sitzt, sollte mindestens alle zwei Stunden eine Bewegungspause einlegen. In der Bewegungspause am besten strecken und dehnen. So wird die Rücken- und Nackenmuskulatur entspannt und ein steifer Hals vorgebeugt.

  1. Aktives Handeln um langfristig Nackenschmerzen vorzubeugen.Um die Nackenschmerzen auch langfristig vorzubeugen ist ein Stabilisationstraining des Nackens und der Schulter nötig. Idealerweise übt man dieses Training an medizinischen Geräten aus, da man mithilfe der Geräte die Schmerzzone punktgenau behandeln kann und man sich mühsames Training erspart.

Wir helfen Dir gerne weiter und kümmern uns um Deine körperlichen Schmerzen, damit auch Du bald wieder top fit bist und dich wieder wohl fühlst.

Gerne beraten wir dich unter der: Tel: 07561 / 9 851 841

Richtig sitzen – im Büro

Eine Tätigkeit am Schreibtisch oder am Computer führt nach einiger Zeit meist zu einer gebeugten Sitzhaltung.

Hier ein paar Tipps, um Rückenschmerzen zu vermeiden:

• Verschränken Sie hin und wieder die Hände im Nacken und strecken Sie sich weit nach hinten.
• Stehen Sie mindestens jede Stunde einmal auf, gehen Sie fünf Minuten umher und strecken Sie sich.
• Gewöhnen Sie sich ein dynamisches Sitzen an: Bewegen Sie sich möglichst viel während des Sitzens und ändern Sie häufig Ihre Sitzposition.
• Erledigen Sie Arbeiten auch mal im Stehen. Eventuell lohnt sich dafür sogar die Anschaffung eines Stehpults
• Sitzkeile als Sitzunterlagen bewirken ein Vorkippen des Beckens und entlasten somit die Wirbelsäule. Im Rücken positioniert unterstützt der Sitzkeil die natürliche S-Form der Wirbelsäule.
• Stellen Sie beide Füße beim angelehnten Sitzen bzw. beim Arbeiten im Stehen abwechselnd mal den rechten und mal den linken Fuß auf eine Fußbank. Somit entlasten Sie Ihre Wirbelsäule.

Ein rückenfreundlicher Bürostuhl sollte:

• über Armlehnen verfügen. Durch das Aufstützen der Arme wird die Schultermuskulatur entlastet und so Verkrampfungen vorgebeugt.
• auf die richtige Sitzhöhe eingestellt sein, das heißt Ober- und Unterschenkel sollten einen rechten Winkel bilden und die Füße bequem den Boden erreichen.
• eine individuell einstellbare Rückenlehne haben, die die natürliche S-Form der Wirbelsäule unterstützt.

Tipp: Am besten verfügen Sie über einen Tisch, der der Körpergröße angepasst werden kann. Somit werden Fehlhaltungen vermieden und der Tisch gilt als besonderes rückenschonend. Ideal ist ein Tisch, dessen Neigungswinkel verändert werden kann. So werden die Augen durch den besseren Überblick entlastet und sogar die Halswirbel geschont.